Kinder kennen lernen -> check :)

Der Treffpunk f√ľr Alleinerziehende und Patchworkfamilien. Hier k√∂nnen Erfahrungen und Sorgen ausgetauscht werden.

Kinder kennen lernen -> check :)

Beitragvon Schnatterinchen 23. Juni 2015 09:41

So meine Lieben... (wenn hier √ľberhaupt noch wer unterwegs ist)...

Am Wochenende habe ich die zwei Kinder (3 und 6) von meinem Freund kennen gelernt.
Und es war total schön und einfach, ganz locker und lässig.

Er hatte ihnen vor einer Weile schon erz√§hlt, dass er wieder umgezogen ist und jetzt nicht mehr in der kleinen Wohnung mit nur einem Zimmer wohnt, sondern jetzt wieder in einer gr√∂√üeren Wohnung. Und dass er da nicht alleine wohnt. Und er hatte ihnen auch ein Foto von mir gezeigt und ihnen meinen Namen gesagt. Und nat√ľrlich waren die Kinder dann erst mal neugierig und wollten alles m√∂gliche wissen (Hast du die ... lieb? Hat die aufgeklebte Fingern√§gel? Raucht die?) und zu Besuch kommen, aber da gibt es ja immer noch ihre Mutter, und die war gar nicht gl√ľcklich mit der Idee, dass die Kinder die neue Wohnung sehen und dabei auch die neue Freundin kennen lernen. Da gab es nochmal zwei (f√ľr mich) schlimme Wochen, aber am Samstag waren sie also zu Besuch. Erst mal eben nur zu Besuch, es war so geplant, dass sie um drei zu uns in die Wohnung kommen und wir erst mal nur die Wohnung angucken und ein bisschen Zeit miteinander verbringen und am Abend fahren sie wieder zur Mama nach Hause. Keine √úberdosis und keine √úberforderung f√ľr die Kinder.

Und als sie dann da waren gab es kein sich-hinter-Papa-verstecken-und-erst-mal-die-Frau-kritisch-beäugen, sie kamen rein, wir haben Hallo gesagt, sie haben gefragt "Wo kann ich die Schuhe hinstellen?" und sind sofort ins Wohnzimmer marschiert. Während ich dann Kakao gemacht habe, hat der Papa ihnen die Wohnung gezeigt. Dann haben wir zusammen Kakao getrunken und Muffins gegessen und ein bissal gequatscht, dann Mau-Mau und Memory gespielt, vom Balkon in den Garten geguckt und Amseln beobachtet, ein bisschen gemalt, mit dem USB-Raketenwerfer vom Papa gespielt, die Große hat dann alle meine Schuhe anprobiert, und dann mussten sie schon wieder gehen.

Die Gro√üe hat auch gesagt, dass der Papa versprochen hat, dass sie auch mal bei uns schlafen d√ľrfen, in der kleinen Wohnung ging das ja nicht, aber das ist ja jetzt eine gro√üe Wohnung. Da hab ich ihr gesagt, dass man aus der Couch im gelben Zimmer (weil eine Wand gelb gestrichen ist) ein gro√ües Bett machen kann und dass ich mich freue, wenn sie mal bei uns schlafen, da hat sie dann gesagt "Am liebsten w√ľrde ich heute schon hier schlafen" - da ist mir echt das Herz aufgegangen.

Total unkompliziert die zwei. Und ich total happy. Ich hab mir so viele Sorgen gemacht was alles schief gehen k√∂nnte. Er hat ihnen sogar gesagt, dass er mich lieb hat, und wir haben uns auch umarmt, zur Begr√ľ√üung und zwischendurch mal und zum Abschied, und ich hatte nicht den Eindruck als ob die Kinder das komisch fanden oder irgendwie negativ aufgenommen h√§tten.

Mein Freund meinte dann nur, er wusste ja von Anfang an dass es gut läuft und er war sich ganz sicher. Ich war mir da nicht so sicher!!! Aber jetzt haben wir glaube ich einen großen Schritt geschafft. Und ich hoffe, dass es wirklich bald mal klappt, dass die Kinder auch bei uns schlafen und dass sie dann gut schlafen können und keine Angst haben.


Dr√ľckt mir die Daumen, dass es so lieb weiter geht!


Viele Gr√ľ√üe
Schnatterinchen
Carpe Diem!
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 46
Registriert: 4. September 2014 14:03

Re: Kinder kennen lernen -> check :)

Beitragvon Ansa 24. Juni 2015 16:26

Ach, wie freu ich mich Deine Schilderungen zu lesen. Darin klingt so viel Warmherzigkeit und so viel Freude mit - herzlichen Gl√ľckwunsch.

Nat√ľrlich wird es nicht sooo bleiben, wo Kinder sind kommt es auch zu Differenzen, aber daf√ľr sind wir ja dann wieder hier und - mitunter sind Differenzen auch ein Geschenk. Kinder sagen damit n√§mlich "ich vertraue Dir und deshalb muss ich die Dinge jetzt mit Dir auszanken!"

Und vielleicht machen bei Euch auch alle alles richtig, auch die Mama - denn wäre sie dagegen oder wollte Euch nichts Gutes, wären die Kinder verhaltener und vorsichtiger gewesen.

Ich freu mich mit Dir
Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Kinder kennen lernen -> check :)

Beitragvon Schnatterinchen 25. Juni 2015 09:41

Hallo Ansa,


vielen Dank f√ľr deine lieben Worte!

Dass es mal zu Differenzen kommen wird und nicht immer alles so harmonisch sein wird, ist mir total klar. Ich meine das waren ja jetzt erst mal nur 3 Stunden die wir uns gesehen haben, zu Besuch. Wenn wir mal länger aufeinander hocken und es dann auch Regeln geben muss, dann ist schon klar, dass nicht immer alles so wunderbar ist. Aber gerade will ich mir einfach mal ein paar Tage keine Sorgen machen und das genießen, dass gerade im Moment mal alles gut ist. Ich hab mir jetzt ungefähr ein Jahr lang ständig Sorgen gemacht, wie denn das alles weiter gehen und wie denn das alles werden könnte. Ich finde ganz egoistisch ich habe ein paar sorgenfreie Tage verdient ;-) Und die nächsten Sorgen kommen bestimmt.

Ich will nicht behaupten, dass wir alles richtig machen, aber ich denke bisher haben wir zumindest noch keinen grundlegenden, riesigen Fehler gemacht...

Was die Mama angeht, die ist total gegen das alles, das wissen wir und das sagt sie auch ganz offen. Sie hatte sich auch alles mögliche ausgedacht, um zu verhindern, dass wir uns kennen lernen. Von dem Vorschlag, dass mein Freund die Kinder dann halt nur noch an einem Wochenende im Monat holen soll oder eben dann nur noch zu ihr und den Kindern zu Besuch kommen soll bis zu der Drohung, dass sie mit den Kindern reden und es ihnen so madig machen wird, dass sie gar nicht mehr in Papas neuer Wohnung zu Besuch kommen wollen, war da alles dabei.
Ich hab zwei Tage lang geweint und Angst gehabt als sie das gesagt hatte. Ich hatte ihr einiges zugetraut aber das nicht. Aber ganz offensichtlich war es wirklich nur eine Drohung und durchgezogen hat sie das nicht! Denn ich denke auch, dann h√§tten sich die Kinder nicht so locker und nat√ľrlich verhalten.

Tats√§chlich l√§sst das Verhalten der Mutter schon vermuten, dass sie meinen Freund und mich auseinander bringen will. Zum Beispiel kauft sie Karten f√ľr Veranstaltungen an Wochenenden, die er und ich eigentlich zusammen verbringen und kommandiert ihn dann ab auf die Kinder aufzupassen. Damit trennt sie uns voneinander und bei uns gibt es dann Stress. Aber auch f√ľr dieses Verhalten wird es noch L√∂sungen geben.
Wir wissen auch, dass sie glaubt, wenn ich nicht gewesen w√§re, dann w√§re er zur√ľck zu ihr gekommen. Den Gedanken kann man ihr nicht mal √ľbel nehmen, da er schon mal ausgezogen war und dann wirklich nach zwei Monaten zur√ľck gekommen ist, das war etwa ein Jahr bevor er sich dann wirklich von ihr getrennt hat. Und ich vermute, sie dachte einfach, dass es wieder ganz genauso ist. Jedenfalls sagt sie ihm bei jeder Gelegenheit am Telefon, dass sie mich abgrundtief hasst und dass ich ihre Kinder auf keinen Fall mehr als n√∂tig zu Gesicht bekommen werde.

Aber auf der anderen Seite wei√ü sie wohl auch, dass sie es nicht wirklich verhindern kann, dass er die Kinder sieht und sie auch mit zu uns in die gemeinsame Wohnung bringt. Sie ist vielleicht w√ľtend und verletzt und voller Hass, aber ich denke dumm ist sie nicht. Ich denke sie rei√üt sich halt zusammen.

Na wir sehen ja wie's weiter gehen wird...


Ganz liebe Gr√ľ√üe
Schnatterinchen
Carpe Diem!
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 46
Registriert: 4. September 2014 14:03

Re: Kinder kennen lernen -> check :)

Beitragvon Schnatterinchen 30. Juni 2015 13:12

Hallo,


hier bin ich wieder...

Nachdem es jetzt erst mal so gut gelaufen war, verucht die Mutter der Kinder nun wohl leider doch, die Kinder von mir fern zu halten.
Und das noch dazu recht raffiniert...

Sie hat meinen Freund gefragt, ob er bereit wäre, auf das kommende Kinderwochenende zu verzichten, weil am Samstag die Kleine und am Sonntag die Große jeweils zu einem Kindergeburtstag eingeladen sind.
Sie will auch keinen Ausgleich daf√ľr und auch nicht tauschen, sie will angeblich nur, dass ihre Kinder zu den Geburtstagen gehen k√∂nnten.

Als ob mein Freund sie da nicht hin bringen könnte?

Am Samstag ist es auch ziemlich eskaliert. Er war mit seinen Kindern zusammen beim Vaterfr√ľhst√ľck im Kindergarten (obwohl es gar nicht sein Wochenende war, aber ich hab ihm gesagt, das ist was Nettes, geh da hin...)
Und er hat erz√§hlt, als er sich von der Gro√üen verabschieden wollte, hat sie gefragt, ob sie nicht n√§chstes Wochenende bei uns schlafen k√∂nnen. Und das hat die Mutter wohl mitbekommen und ist dann dazwischen gegangen, hat die Tochter am Arm gepackt und von ihrem Papa weg gezerrt und geschimpft und die T√ľr zugeschlagen. Das M√§del hat dann wohl gleich f√ľrchterlich geweint, ist ja klar, sie wei√ü ja gar nicht warum und was passiert. Und mein Freund ist dann wohl hinterher, weil er sagte, er f√§hrt eben nicht ohne sich richtig von seinen Kindern zu verabschieden, und zur Mutter hat er gesagt, dass sie ihren Frust nicht an den Kindern auslassen darf.
Eigentlich wollte er gerade danach, dass die Kinder am Wochenende zu uns k√∂nnen, damit die Gro√üe sieht, dass sie nix B√∂ses gemacht oder gefragt hat, und ihr Wunsch in Ordnung war und erf√ľllt wird.
Aber jetzt kommen sie ja doch nicht.

Ich f√ľhle mich schrecklich.
Jetzt passiert es doch: Weil es mich gibt, wird er am Wochenende seine Kinder nicht sehen! Weil die Mutter nicht will, dass die Kinder zu uns kommen, behält sie die Kinder lieber bei sich.
Wenn ich nicht da wäre, könnte er sie sehen.
Ich bin schuld.

Was soll ich tun?
Ich habe Panik, vielleicht sollte ich mich doch von ihm trennen? Ich habe keine Lust auf so einen Kampf. Ich m√∂chte aber auch keine Beziehung f√ľhren so wie es bisher war.
Ich weiß ich bin seltsam und vielleicht ist der Wunsch meinen Freund an jedem Wochenende sehen zu können einfach zu viel verlangt. Ich weiß andere wollen gar nicht so viel Zeit mit ihrem Partner verbringen, aber ich bin nun mal so.
Vielleicht bin ich nicht geeignet f√ľr einen Mann, der schon Kinder hat.
Ich bin grad sehr traurig.


Viele Gr√ľ√üe
Schnatterinchen
Carpe Diem!
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 46
Registriert: 4. September 2014 14:03

Re: Kinder kennen lernen -> check :)

Beitragvon Bolz 1. Juli 2015 08:35

Hallo Du,

Deine Schilderungen wecken bei mir alte Erinnerungen. Ich bin zwar jetzt schon 10 Jahre mit meinem Mann zusammen, aber wir haben auch sehr harte Zeiten hinter uns und daraus eine Menge gelernt.
Vor allen Dingen eines, dass ein Streit nur eskalieren kann, wenn beide mitmachen.

In meinem Fall war das, dass wir auf die Spielchen, Drohungen und Aktionen der Ex immer irgendwie reagiert haben. Ist ja eigentlich auch kaum anders machbar. Ich glaube dennoch, dass wir einiges vermieden hätten, wenn wir nicht reagiert hätten, einfach den Quatsch hingenommen und und umgedreht hätten. Mein Mann durfte damals auch seine Tochter erst nicht sehen, manchmal nicht mal telefonieren. Die Ex ist jahrelang durchgedreht, zu einem großen Teil weil ich da war und egal was wir gemacht haben, wie wir versucht haben sie nicht aufzuregen, ihr entgegen zu kommen, es war immer falsch.

Bis heute haben wir Theater bei der Umgangsplanung, erfahren viele Dinge gar nicht oder so sp√§t, dass nichts mehr machbar ist. Allerdings reagieren wir schon eine ganze Weile nur noch mit "ok, gut" und das wars dann. Kann die Tochter pl√∂tzlich nicht kommen weil xy... gut. Fr√ľher h√§tte mein Mann diskutiert dass es sein WE ist, gefragt ob sie tauschen k√∂nnen, er wenigstens ein anderes WE bekommt etc. Aber das hat nur ihre Lust befeuert ihn leiden zu lassen, sich zu r√§chen.

Ist Dir mal aufgefallen, dass es Elternteile gibt die sich null k√ľmmern ? Da laufen die anderen Elternteile hinterher und bringen die Kinder noch hin. Aber die die sich anmerken lassen, dass sie durch die Kinder erpressbar sind, die l√§sst man richtig leiden.
Macht nicht den gleichen Fehler euch an der Nase herumf√ľhren zu lassen. Ich w√ľrde wetten, wenn Ihr den Eindruck erweckt, dass Ihr auch ein sehr sch√∂nes Wochenende zu zweit haben werdet und auch eine sch√∂ne Zeit haben werdet, wenn die Kinder nicht kommen, wird der Spuk vielleicht nicht aufh√∂ren, aber besser werden. Einen Versuch ist es wert und wenn man einem Menschen eh NICHS recht machen kann, dann mache es wenigstens Dir selbst recht!

Ich w√ľnsche Dir viel Kraft und Geduld.

LG
Bolz
Bolz
Schnelltipper
Schnelltipper
 
Beiträge: 166
Registriert: 11. September 2009 08:02

Re: Kinder kennen lernen -> check :)

Beitragvon Schnatterinchen 2. Juli 2015 10:55

Hallo Bolz,


danke f√ľr deine Erz√§hlungen!

Und ja, mir ist das aufgefallen, was du schreibst, dass es Elternteile gibt die sich null k√ľmmern und dass die anderen Elternteile, die sich k√ľmmern wollen die sich anmerken lassen, dass sie durch die Kinder erpressbar sind, es echt schwer haben. Und ja wir bieten dann auch immer an zu tauschen, versuchen schon bevor wir irgendwas anbieten, R√ľcksicht zu nehmen... ihr entgegen zu kommen.

In dem Fall jetzt haben wir es dann vielleicht gar nicht so schlecht gemacht: SIE hat nicht gemerkt, dass uns das alles eigentlich gar nicht passt. Mein Freund hat mit seiner Tochter nochmal geredet und ihr gesagt, dass es nichts mit dem Streit zu tun hat, dass das Papa-Wochenende diesmal ausf√§llt, und dass sie bald bei uns √ľbernachten darf, dass es nur verschoben und nicht aufgehoben ist, und er meinte, es war ok f√ľr sie. Mir war halt wichtig, dass das Kind da nicht denkt, dass Papa jetzt nicht kommt, weil letzten Samstag Streit war!!! Das hat mir am meisten Sorgen gemacht. Aber das ist wohl abgewendet.

Und ja wir werden jetzt bestimmt auch ein schönes Wochenende zusammen haben. Ich hoffe nur, dass mein Freund nicht allzu traurig ist, dass er seine Kinder nicht sehen kann.

Ich habe auch die Bef√ľrchtung, dass sich das h√§uft, dass seine Ex sich f√ľr kommende Papa-Wochenenden auch Tricks einfallen l√§sst um ihm die Kinder zu entziehen, aber vielleicht ist das schon zu schwarz gesehen und ich sollte mich nicht verr√ľckt machen?

Das mit der Urlaubsplanung hatten wir f√ľr diesen Sommer auch schon, sie wollte uns einfach nicht sagen, von welchem Tag bis zu welchem Tag sie mit den Kindern weg f√§hrt.

Manchmal ist es nur echt schwer, mit nur "ok gut" zu reagieren.
Ich wei√ü nicht ob ich das kann in den F√§llen, wenn sie dann die Zeit verplant, die eigentlich mein Freund und ich zusammen verbringen k√∂nnen. Also sie macht auch so Sachen wie dass sie Konzertkarten kauft f√ľr ein Wochenende an dem die Kinder bei ihr sind und ihn dann zum Aufpassen zu sich nach Hause bestellt. Wenn man da immer nur "ok gut" sagt und das macht was sie will, dann h√§tte ich Schiss, dass solche Aktionen dann irgendwann echt so viele werden, dass ich gar kein richtiges Wochenende mehr mit meinem Freund verbringen kann. Dann w√§re er an den Wochenenden mit den Kindern weg und an den Wochenenden ohne Kinder bei seiner Ex im Haus, damit sie ausgehen kann? Ich wei√ü, dass das egoistisch und vielleicht nicht richtig ist von mir und ich besser verzichten lernen sollte. Aber es ist schwer, wenn ich ihn sowieso nur jedes zweite Wochenende sehe, dann auch noch zu sagen "Passt schon wenn du dann zum Aufpassen da hin f√§hrst".
Es war auch dieses Jahr schon so, dass mein Freund nicht mit zur Geburtstagsfeier meiner Eltern konnte wegen so einer Aktion von ihr. Und wer musste das dann meinen Eltern erklären? Ich.
Ich weiß nicht wenn wir immer so tun als ob uns das nichts ausmacht, und sie merkt, dass das geht und er immer kommt wenn sie pfeift, ob sie das nicht ausnutzt?
Oder meinst du solche Fälle gar nicht?

Ich bin dankbar f√ľr jede Meinung und Erfahrung!


Viele Gr√ľ√üe
Schnatterinchen
Carpe Diem!
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 46
Registriert: 4. September 2014 14:03

Re: Kinder kennen lernen -> check :)

Beitragvon Bolz 2. Juli 2015 11:07

Hi Schnatterinchen,

was ich meinte war wenn es geht die Ex nicht merken zu lassen, dass sie Euch √§rgern kann. Das m√ľsst Ihr nat√ľrlich von Fall zu Fall entscheiden wie das am besten aussehen kann.
Jemanden hin und her bestellen w√ľrde ich selbstverst√§ndlich auch nicht tolerieren. Wenn sie einen Aufpasser braucht und sich Karten bestellt, dann w√ľrde ich ihr nicht auch noch den Babysitter stellen.
Zu bef√ľrchten ist dann bestimmt eine "Racheaktion" f√ľrs nicht gehorchen, aber da ist dann wieder ein "wenn Du meinst" angesagt.

Eine ganz wichtige Anmerkung f√ľr Dich finde ich noch, dass Du selbst ein bisschen weniger gr√ľbelst und Dir 1000 Gedanken machst. Viele Situationen kommen auf Dich zu und dann ist noch genug Zeit sich eine Reaktion zu √ľberlegen.
Wenn Du Dir st√§ndig 1000 Gedanken machst "was w√§re wenn", dann kommst Du selbst auch sehr unsicher r√ľber und Deinem Nervenkost√ľm tut das auch nicht gut. Besonders Leute die einen √§rgern wollen merken einem diese Haltung an und nutzen das aus.

Das ist alles sehr schwer und sicher findet Ihr das richtige Gleichgewicht von sich nicht an der Nase herumf√ľhren lassen und Dinge hinnehmen f√ľr Euch, ich w√ľnsche Euch viel Kraft dazu.

LG
Bolz
Bolz
Schnelltipper
Schnelltipper
 
Beiträge: 166
Registriert: 11. September 2009 08:02

Re: Kinder kennen lernen -> check :)

Beitragvon Schnatterinchen 6. Juli 2015 15:04

Hi Bolz,


also wenn ich so dr√ľber nachdenke, bin ich mir recht sicher, dass sie bisher noch nicht mitbekommen hat, dass sie uns √§rgern kann.
Ich bef√ľrchte manchmal, dass sie genau deswegen auch mal ausprobiert, wie weit sie gehen kann. Und dann kommen so Sachen wie mit den Konzertkarten eben. Da man ihr bisher kaum "Nein" gesagt hat, geht sie halt davon aus, dass sich alles nach ihr richtet. Diesmal haben wir nein gesagt, aber auch hier denke ich auf eine Art und Weise, dass sie nicht den Eindruck hatte, dass wir uns ge√§rgert haben. Nat√ľrlich kann ich das auch immer nur hoffen, weil ich sie ja nicht kenne und auch nicht dabei bin und nicht wei√ü wie es l√§uft wenn mein Freund mit ihr redet.

Und klar, ob sie jetzt langfristig immer öfter versucht ihm die Kinder zu entziehen, das werden wir sehen.

Es fällt mir wirklich oft nicht leicht die Balance zu finden aus "Das Thema ist mir wichtig" und "Das ist mir egal".

Das nächste Wochenende, an dem die Kinder zu uns kommen könnten, wäre jetzt sowieso erst wieder das vom ersten August. Ich werde ja sehen ob das klappt.
Am kommenden Wochenende haben wir ein Sommerfest in der Firma, das total auf Kinder ausgerichtet ist mit vielen Spielen und so. Mein Freund wollte seine Kinder da gerne holen, damit ihnen das nicht entgeht, aber damit ist die Mama auch nicht einverstanden, weil da ist ja "sie, die Frau die sie so abgrundtief hasst!"
Danach bin ich bis zum 30.07. im Urlaub, also auch keine Gelegenheit mehr, dass wir uns kennen lernen k√∂nnen. Ich hab ein bisschen Angst, dass ich vergessen werde bis zum ersten August. Und ich bef√ľrchte dann hei√üt es, das geht jetzt nicht weiter, weil die Gro√üe dann in die Schule kommt und das sonst zu viel f√ľr sie w√§re... :/:

Ich will ihr nix böses, aber manchmal ist es schwer zu wissen, dass sie mir was böses will.
Ich weiß manchmal nicht wie ich das aushalten soll.


Liebe Gr√ľ√üe
Carpe Diem!
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 46
Registriert: 4. September 2014 14:03


Zur√ľck zu Alleinerziehend & Patchworkfamilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron