Meine Kinder (6 /9) mögen meine Partnerin nicht

Der Treffpunk für Alleinerziehende und Patchworkfamilien. Hier können Erfahrungen und Sorgen ausgetauscht werden.

Meine Kinder (6 /9) mögen meine Partnerin nicht

Beitragvon Cookie Grey 30. Juni 2014 16:23

Hallo,
ist mein erster Beitrag habe aber noch nichts passendes in den bestehenden gefunden, deshalb probiere ich es mal hier. Ich bin seit mehr als 3 Jahren mit einer neuer Partnerin zusammen meine Ex Frau hat sich lange vor der Scheidung gesperrt in den letzten Jahren war es echt ein ziemlicher Kampf überhaupt Zeit mit den Kindern zu verbringen. Wir hatten feste Regeln aber Übernachtungen haben so gut wie nie stattgefunden. Meine Kinder sind 6 und 9. Es hat extrem lange gedauert das meine Ex Frau es zugelassen hat das die Kinder meine neue Partnerin kennenlernen durften und Sie sieht auch in meiner neuen Partnerin auch den Grund für die Trennung und Scheidung. Meine Kinder lehnen meine neue Partnerin sehr stark ab. Wir haben versucht uns an alle möglichen Regeln zu halten. Sie versucht aufgeschlossen zu sein ein guter Zuhörer jemand der Wissen transportiert der sich kümmert für Sie essen macht bastelt und spielt. Wir spielen vor den Kindern auch nicht das verliebte Paar um Konkurrenz denken möglichst nicht zu fördern. Sie hat sich wirklich reingehauen, damit Sie die Kinder mögen können aber es funktioniert nicht. Hauptproblem ist das Sie eigentlich Luft ist für die Kinder Sie ignorieren Sie bewusst sagen ungern Hallo und auf wiedersehen. Wenn Sie etwas spannendes erzählt oder erklärt hören Sie nicht zu, Sie bedanken sich nicht richtig usw. das schlimme daran ist das meine Kinder eigentlich wirklich klasse Kinder sind (würde wohl jeder sagen) aber ich meine im Sinne von nicht gemein aber nicht böse nicht frech. Ich habe aber das Gefühl das meine Exfrau die Kinder bewusst und unbewusst extrem gegen meine neue Partnerin beeinflusst. Ich habe das Gefühl Sie trauen sich nicht mit meiner neuen Partnerin Spass zu haben weil Sie damit die Mutter hintergehen würden. Die Situation ist extrem belastend, weil die Wochenenden einfach krampfig sind. Jetzt haben wir auf den 2 Wochenrhythmus gewechselt und zumindest gibt es jetzt immer eine Übernachtugn dabei trotzdem hat sich an der Beziehung der Kinder zu miener neuen Partnerin nichts geändert. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und habt Ihr Anregungen wie man es den Kindern leichter machen kann meine neue Partnerin zu akzeptieren und wie es meiner Partnerin möglich ist mit der dauerhaften Ablehnung besser klar zu kommen, geht extrem an die Substanz

Für tipps oder eigene Erfahrungen wie Ihr es hinbekommen habt wäre ich sehr dankbar auch für Adresse von Beratungstellen, die sich auf so etwas spezialisiert haben wäre ich dankbar (komme aus Frankfurt)
Cookie Grey
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 1
Registriert: 30. Juni 2014 16:00

Re: Meine Kinder (6 /9) mögen meine Partnerin nicht

Beitragvon Ansa 30. Juni 2014 17:21

Moin,

ach ja, eine schwierige Situation und auch eine, die vielleicht klare Worte erfordert?

Ich halte es für gut möglich, das Deine Exfrau die Kinder beeinflusst, dazu gehört nicht viel, selbst so ein - sehr oft genutzter Satz in solchen Konstellationen - "die hatr Euch gar nichts zu sagen....." kann für Vewirrung sorgen. Die Kinder spüren aber ihre Gegenwehr und wollen loyal sein. Wenn es Euch gelingt, diese Spitze zu brechen, wird es bestimmt leichter.

Deine Kinder sind noch jung und ich würde sie mir ins Boot holen. Sprich mit ihnen, bezieh sie mit ein. Frag sie mal in stiller Stunde, wie es ihnen geht oder was sie sich wünschen und sei ganz ehrlich, wenn sie möchten, das Du Dich wieder mit Mama verträgst, sag ganz ehrlich, dass das nicht geht. Das Du sie aber immer lieb haben wirst (die Kinder mein ich). Und das Erwachsene nicht allein sein mögen und andere Erwachsene brauchen.

Solche Sätze wie "ach, ihr müsst die xxx gar nicht mögen, aber ihr dürft...." kann viel Spannung aus der Situation nehmen. Klar machen, das sie nicht die Mama ist oder wird oder sein will (das darf sie auch selbst sagen) sondern das sie eine Freundin sein möchte. Mein Liebster hat zu meinen Töchtern gesagt "ich will gar nicht Euer Papa sein, ihr habt nämlich einen ganz lieben Vater, aber ich würde mich freuen, wenn ich Euer Freund sein darf?!" Sie lieben ihn innig.... und sein Statement ist viele Jahre her.

Sag Ihnen, das Du weißt, das es für sie schwer ist und frag sie, was sie sich wünschen, wie Du Ihnen helfen kannst. Aber mach das mit Ihnen, wenn Ihr allein seid. Und dann schau mal, was sie sagen oder erzählen. Lass Mama stehen, so wie sie ist, sie leben bei ihr und wollen ihr gefallen - wir sind hier und helfen Dir.

Anlaufstellen sind Familienberatungsstellen, die findest Du bestimmt im Netz, auch in Deiner Gegend. Viellecht kann man mit Mama ein Gespräch führen? Und sag Deiner Liebsten, das an der Abwehr der Kinder gar nichts persönliches ist, das geht allen "Neuen" mehr oder weniger so, die meisten Kinder wünschen sich nichts mehr, als das Mama und Papa sich wieder vertragen und alles so ist wie früher - erst wenn sie deutlich wissen, leibevoll erklärt, dass das nie mehr passieren wird, sind sie offen für neue Wege.

Erst einmal alles Gute
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52


ZurĂĽck zu Alleinerziehend & Patchworkfamilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron