Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Hier ist Platz f√ľr alle kleinen und gro√üen Erfolge auf eurem Weg in ein neues Leben nach der Trennung / Scheidung

Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon Dreamcatcher 27. Mai 2007 11:59

Hallo an alle denen es ähnlich geht!!!
Endlich habe ich mich nach 5 Jahren getraut den Kontakt zu meinem Vater abzubrechen!!ES ist wie eine neugewonnene Freiheit von bedr√ľckenden Gef√ľhlen!Mein Vater ist n√§mlich eine ganz fiese Schlange!!!!Vor anderen tut er n√§mlich immer so als w√ľrde er ganz super f√ľr uns sorgen obwohl er abgehauen ist,au√üerdem erz√§hlt er er h√§tte uns das Haus,das er mit meiner Mutter gebaut hat, vermacht,dabei hat er meiner Mutter alles Geld abgeluchst, sodass wir jetzt total aufs Geld schauen m√ľssen.Au√üerdem ist er in eine Wohnung der katholischen Kirche eingezogen,die ihm fast nichts kostet und die eigentlich f√ľr Leute die Asyl brauchen gedacht ist!Dabei spricht sich die katholische Kirche gegen Scheidungen und jetzt gew√§hrt sie jemandem,der eine ganze Familie im Stich gelassen hat und der der familie ganz viel geld abgeluchst hat,Asyl!!!!!!!Das ist unfairrrrrrr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!ICH HASSE MEINEN VATER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Was hat er nur gemacht dass er so ein gl√ľckspilz ist?Das hat er nicht verdient!euer Dreamcatcher
Es gibt nur einen richtigen Weg: deinen Eigenen!
Benutzeravatar
Dreamcatcher
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 15
Registriert: 27. Mai 2007 11:42

Re: Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon Simone 27. Mai 2007 12:31

Hallo und Herzlich Willkommen, Dreamcatcher! :winken:

Wie alt bist du denn? Magst du mehr erzählen von dir und Deinem Vater/deiner Familie?
Ist es f√ľr dich denn ein Erfolg das du das gemacht hast?

LG
Simi, die auch ein schlechtes Verhältnis zu ihrem Vater hat
Simone
 

Re: Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon michas 26. Mai 2008 09:21

Halo Dreamcatcher,

ich habe deinen Beitrag gelesen. Zwar bin ich in Folge der Scheidung eher zum Ungl√ľckspilz geworden, aber dennoch hatte ich die Idee, dass meine T√∂chter so √§hnlich auch √ľber mich schreiben k√∂nnten.
Nun kenne ich dich und auch deinen Vater nicht.
Was ich aus deiner Beschreibung aber kenne, ist diese gnadenlose Ablehnung des Vaters durch sein Kind und das Bild eines raffgierigen Vaters, der den Hals nicht voll bekommen kann.

Vielleicht entspricht dein Bild deines Vaters tats√§chlich der Wahrheit; vielleicht aber tust du ihm Unrecht. Ich will dich nicht verunsichern oder dir deine Urteilsf√§higkeit absprechen. Aber ich kann dir sagen, dass es im Scheidungskrieg manchmal um Rachegel√ľste und Vernichtungsw√ľnsche geht, und die Kinder hierbei als "Geiseln der Kriegsf√ľhrung" instrumentalisiert werden.

Da ich wei√ü, dass in unserem Fall das Bild des geldgierigen Vaters nicht stimmt, sondern das genaue Gegenteil, m√∂chte ich dich ermuntern, dein Bild und die dir zug√§nglichen Informationen zu √ľberpr√ľfen. Ich biete dir gerne meine Hilfe an. Mittlerweile wei√ü ich eine Menge, was Scheidungskrieg und die interessengeleitete Informationspolitik angeht. Wir k√∂nnen das hier im Forum, in aller √Ėffentlichkeit machen. Mir geht es nicht darum, deinem Vater blindlings Sch√ľtzenhilfe zu leisten. So wie ich zu Gott bete, dass er meinen T√∂chtern hilft, dass sie aus der Kontrolle durch ihre Mutter ausbrechen k√∂nnen, so will ich dir helfen, stellvertretend f√ľr meine T√∂chter.

Hier nur ein Beispiel die L√ľgen √ľber Geld:
F√ľr unsere drei T√∂chter hatte ich den Wunsch, dass sie f√ľr ein Schuljahr in die USA gehen, meine Ex-Frau wollte das verhindern. Mein Wunsch galt der Zukunft unserer Kinder, die sich durch solch in einer globalisierten Welt sp√§ter auch selbstverst√§ndlicher bewegen k√∂nnen. Mit diesem Leben in einer ganz normalen Familie hatte ich gehofft, dass sie die Geborgenheit geschenkt bekommen, die sie im eigenen Elternhaus nicht kennenlernen konnten, Geborgenheit durch Eltern, die sich lieben und die miteinander f√ľr das Wohl der Kinder sorgen, dass sie somit f√ľr ihre eigene Zukunft auch ein konstruktives Bild von Elternschaft mit ins Leben nehmen, nicht nur "M√§nner sind Schweine".
Von unseren beiden √Ąltesten ist 6 Wochen vor Abflug eine abgesprungen und stattdessen zur Mutter umgezogen. Die J√ľngste, f√ľr die dieses Austauschjahr planm√§√üig in drei Monaten beginnen w√ľrde, hat mir vor Kurzem erz√§hlt, dass sie das nicht machen kann, weil die Mama kein Geld hat.
Jetzt wei√ü ich aber, dass unsere J√ľngste sich diesen USA-Aufenthalt immer gew√ľnscht hatte, und dass die Mama sehr wohl Geld hat, mehr als sie ausgeben kann. Sie ist finanziell abgesichert "bis √ľber beide Ohren" hat Sparvertr√§ge f√ľr sich, Immobilienfonds, Eigentumswohnung, Rentenanspruch, Sterbekasse, und, und, und. Sie erz√§hlt ihren T√∂chtern aber einfach die Unwahrheit und diese glauben es ihr.
Oder tun sie nur so, als ob sie nicht die Wahrheit sp√ľren, damit sie sich nicht eingestehen m√ľssen, dass ihre eigene Mutter sie bel√ľgt?

Ein ganz einfaches Mittel um herauszufinden, ob deine Eltern tats√§chlich die Wahrheit √ľber ihre Verm√∂gensverh√§ltnisse sagen ist dein Baf√∂g-Antrag. Wenn du noch in der Ausbildung bist und dein Vater oder deine Mutter dir aber vorjammert dass sie zwar arm ist, dich aber √ľberredet, keinen Baf√∂g-Antrag zu stellen, und dich selbst gro√üz√ľgig unterst√ľtzt, sei dir sicher: 1.) Da stimmt etwas nicht! und 2.) Du erh√§ltst keine Unterst√ľtzung, keine gro√üz√ľgige Spende, die dir dein Elternteil gew√§hrt, sondern es ist Aufgabe deiner Eltern, dich zu f√∂rdern und deine optimale Ausbildung zu erm√∂glichen; wenn sie es nicht k√∂nnen sollten, springt Baf√∂g ein.

Gut Dreamcatcher, ich hoffe ich habe dich mit meinem Beitrag nicht √ľberrannt; Ich w√ľnsche mir, dich, deine Ablehnung und indirekt dadurch meine T√∂chter besser zu verstehen.

Einen guten Tag, Michael
michas
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 11
Registriert: 25. Mai 2008 12:14

Re: Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon Papa-Paul 26. Mai 2008 23:20

Hallo dreamcatcher,

ich m√∂chte dir gratulieren und gro√üen Respekt entgegen bringen f√ľr deine starke Entscheidung. Weil ich selbst Scheidungsvater bin, f√§llt es mir nat√ľrlich anfangs schwer so eine Entscheidung gut zu finden. Aber wenn es dich gl√ľcklich macht, war es die richtige Entscheidung. Das freut mich so sehr f√ľr dich.

Alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg.

Paul :cool:
Papa-Paul
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 4
Registriert: 26. Mai 2008 22:14

Re: Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon Sunny111 5. Juni 2008 15:17

es ist gut wen es dir dadurch besser geht aber irgendwann wird er dir vll. fehlen ich versteh mich zu zeit auch nicht besonders mit meinem Vater... und w√ľrde Niemals zu ihm ziehen... aber den KONTAKT GANZ ABBBRECHEN W√úRDE ICH AUCH NICHT WOLLLEN BEI MIR IST ES FOLGENDES pROMBLEM SIEHE hIER. http://www.scheidungskinder.de/viewtopic.php?f=1&t=3707
Sunny111
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 8
Registriert: 5. Juni 2008 14:26

Re: Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon zen.i.a 7. August 2008 00:36

Ich leide immer noch sehr unter der Scheidung meiner Eltern.. vielleicht nicht mehr so in dem Maße wie noch vor meiner Therapie aber belasten tut es mich immer noch.
Ich w√ľrde den Kontakt zu meinem Vater so gern abrechen aber ich schaffe es nicht.. Ich kann ihn einfach nicht loslassen obwohl ich wei√ü, dass es mir anschlie√üend besser gehen w√ľrde. Ich hatte etwa 5 wochen nichts von meinem Vater geh√∂rt aufgrund von meinem und seinen Urlaubs...ich muss mir eingestehen, dass es die sch√∂nsten Wochen seit der Scheidung meiner Eltern vor zehn Jahren waren. Allein zu wissen, dass ich meinen Vater wieder sehe l√∂st in mir eine schreckliche Unruhe aus und macht sich durch Exzemen etc sichtbar.
Kann mir einer helfen wie ich das problem lösen kann? Kontakt abbrechen oder nur minimieren und ihn einfach nicht sehen.
Benutzeravatar
zen.i.a
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 2
Registriert: 6. August 2008 23:49

Re: Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon KleenerEngel 7. August 2008 02:09

Liebe zen.i.a,

erstal herzlich willkommen im Forum :winken:
Vielleicht w√§re es besser, wenn du einen eigenen Thread in der dementsprechenden Rubrik er√∂ffnen w√ľrdest,
denn oft gehen Probleme einiger User unter, wenn sie diese in einem anderen Thread als Post veröffentlichen..

Schreib ein wenig von dir und der Scheidung wenn du magst, dann können wir dir hier sicherlich ein wenig helfen :)

Liebe Gr√ľ√üe,
Karo
Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren,
ein Augenblick der
Ungeduld ein ganzes Leben zerstören.

Weisheit aus China
Benutzeravatar
KleenerEngel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 729
Registriert: 21. April 2005 18:32
Wohnort: D√ľsseldorf

Re: Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon mohrle 1. September 2009 09:42

Ich hab auch den Kontakt zu meinem Vater abgebrochen nachdem er mit seiner neuen Freundin ein "Gruppenfoto" machen wollte. Ich habe eigentlich gedacht das es ihn irgendwie st√∂ren tut, aber statt dessen sagte er nur dann hat er halt keine Tochter mehr. Ich hab mir zwar erst gedacht der spinnt und will mich damit nur hinter dem Ofen hervor locken aber denkste. Er hat sogar nicht zu Geburtstag nicht gratuliert. Nicht mal eine bescheuerte Karte lag im Briefkasten. Statt dessen versucht er mit seiner Mutter Sprich meiner Oma mir das leben zur H√∂lle zu machen. In manchen Dingen haben sie es sogar geschafft. Da ich als Verk√§uferin arbeite machen sie mich bei Kollegen schlecht oder reden √ľber meine Scheiss Vergangenheit. Ich bin ein paar mal von meinem Vater verpr√ľgelt worden dadurch fr√ľh zeitig von zu Hause ausgezogen .Und jetzt soll mein Leben was ich jetzt f√ľhre auch noch versaut werden. An meiner Vergangenheit hat er doch Schuld und jetzt macht er sich vor anderen dar√ľber lustig ist das zufassen. Ich bin froh das ich ihn los bin. Aber wie schaffe ich es ihn ganz aus meinem Leben zu verbannen. Er hat ja schon einiges zerst√∂rt und mehr muss er nicht schaffen. Ich hoffe ihr k√∂nnt mir helfen.
mohrle
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 3
Registriert: 1. September 2009 09:25

Re: Kontakt zu Vater abgebrochen!!!

Beitragvon Ansa 1. September 2009 10:02

Liebe Mohrle,

willkommen bei uns im Forum. Ich denke das wir Dir sicher helfen k√∂nnen, aber bitte er√∂ffne daf√ľr einen eigenen Thread. Damit sich die Dinge und Antworten nicht so sehr vermischen.

Liebe Gr√ľ√üe
Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52


Zur√ľck zu Erfolgsgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron